Risiko

Schwedische Gardinen und Altersarmut für den Chef

Als Geschäftsführer, aber auch als leitender Angestellter, stehen Sie bereits halb im Knast und verlieren ggf. Ihr gesamtes Privatvermögen! Was bis ca. 2010 fast unmöglich erschien, ist heutzutage eine Selbstverständlichkeit geworden. Und es betrifft nicht nur das Führungspersonal von großen Unternehmen, auch der Inhaber eines kleinen Lokals, eines eherwürdigen Handwerkbetriebes oder der Jungunternehmer im Medienbereich kann betroffen sein.

Geht eine Firma in die Insolvenz, ermittelt automatisch die Staatsanwaltschaft. Über ein Konstrukt an Gesetzen (GmbHG, InsO, HGB, ZPO, BGB, …) kommt schnell der Betrugs- und Untreueverdacht auf, weil das Unternehmen z.B. nach aktenkundlicher Zahlungsunfähigkeit eine Zahlung auf Ihr Bankkonto erhält. Was für Sie positiv und unverfänglich erscheint, kann später ggf. als Gläubigerungleichbehandlung gegen Sie verwendet werden.

Sie erleben immer öfter, wie selbst große Unternehmen wie Audi, BMW,  Daimler, VW und Schlecker mit Hausdurchsuchungen konfrontiert werden, wie Vorstände, Geschäftsführer und leitende Angestellte verhaftet und zu Haftstrafen verurteilt werden sowie Schadenersatz leisten müssen. Dies betrifft die jeweiligen Personen also höchst persönlich im familiären Umfeld.

Also kümmern Sie sich rechtzeitig um fachgerechte Beratung!

Setzen Sie sich unverbindlich mit uns in Verbindung, am besten telefonisch. Wir können dann über die aktuellen Dinge in Ihrem Unternehmen diskutieren, ganz ohne Zwang und Kosten.